Filmgruppe8

Entstehungsgeschichte der Filmgruppe8

Angefangen hat alles im Oktober 2005. Damals rief die Bühne 8 in Person von Diemo Kemmesis zu einer Gruppe auf, bei der man in einem Jahr lernen konnte, was man theoretisch braucht, um gute Filme zu drehen. Rund 20 Interessierte trafen sich daraufhin jede Woche und lernten von der 3- Akte Struktur bis zur Postproduktion alles Notwendige. Nach dem Jahr setzte sich Diemo nach Berlin ab, um sein Filmstudium weiterzuführen und einige andere Mitglieder siedelten zu Filmproduktionsfirmen und Fernsehsendern über.

Aufgrund von der Fluktuation setzten sich 2006 Clemens, Holger und Mathias zusammen und beschlossen, die Filmgruppe an der Bühne 8 am Leben zu erhalten. Da es in Cottbus weder Produktionsfirmen noch Filmschulen gibt, aber Leute, die Filme machen wollen, sollte diese Möglichkeit hier erhalten bleiben. Es kamen neue Interessierte dazu und mit der Zeit etablierte sich eine kleine Gruppe, die Filme machen will und auch bereit war, dafür sich das nötige Wissen an zueignen.

Wir brachten uns die notwendigen Grundkenntnisse selbst bei. Jeder konnte mal Schüler und mal Lehrer sein. Diese Form des Lernens ermöglichte, dass sich jeder in die Gruppe einbringen und sich selbst die Kenntnisse aneignen konnte, die er schon kannte oder die ihm noch fehlten. Am Anfang war es viel Theorie über das Schreiben von Drehbüchern, Kameraeinstellungen, Auflösung, Licht, Bildgestaltung ect.. Neben den theoretischen Lernstunden gab es natürlich auch praktische Übungen, Workshops und dann die ersten Filme.

Trotz dieser ungünstigen Umstände besteht unsere Gruppe im Schnitt aus sieben Personen. Zum heutigen Zeitpunkt sind das Holger Bergmann, Sebastian Rau, Clemens Schiesko, Johannes Fechner, Florian Hesse, Mathias Schulze, Björn Jüttner und die Franzi.

ZufallsbildZufallsbildZufallsbildZufallsbildZufallsbildZufallsbild